anschlussfrei7
Icon_Drucken

Seite drucken

Icon_Empfehlung

Seite empfehlen

>Startseite >Internet
Icon_Drucken

Internetzugang

Die Art des Zugangs in das Internet hat sich im Laufe der letzten Jahre geändert. Früher wurden nur analoge Modems und ISDN als Zugang genutzt. Beide Methoden fasst man unter dem Begriff Schmalband zusammen. Im Gegensatz dazu sind heute immer mehr Nutzer mit Breitbandprodukten wie z.B. DSL oder Kabel im Netz.

Auf den folgenden Unterseiten werden alle gängigen Zugangsmethoden erklärt. Ein großer Bereich widmet sich dem PC und den Besonderheiten von Windows, dem Betriebssystem, das auf den meisten PCs genutzt wird.

  • DSL: Alles Varianten von ADSL, SDSL und VDSL
  • Kabel: Die Nutzung des Fernsehkabels für Internet und Internettelefonie
  • Schmalband: Zugang mit analogen Modems oder ISDN-Karten
  • PC/Windows: Die Vorbereitung von Windows für den Internetzugang. Inklusive Einrichtung des DFÜ-Netzwerkes und ausführlicher Auflistung aller RAS Fehler.
  • Router: Ein Router dient unabhängig der Zugangsart dazu, mehr als einen PC mit dem Internet zu verbinden. Es wird gezegt, was am PC für den erfolgreichen Routereinsatz eingestellt sein muss und wie man einen Router einrichtet.

--- Werbung ---

Jetzt stöbern!

Das Internet - was ist das Internet?

Das Internet ging aus dem 1969 entstandenen ARPANET hervor, einem Projekt des US-Verteidigungsministeriums. Es wurde zur Vernetzung von Universitäten und Forschungseinrichtungen benutzt. Die anfängliche Verbreitung des Internets ist eng mit der Entwicklung des Betriebssystems Unix verbunden. Nachdem das ARPANET 1982 TCP/IP adaptierte, begann sich auch der Name Internet für ein Netz durchzusetzen, das Inselnetzen unterschiedlichster Technologie verband.

Es ist eine weite verbreitete Legende, nach der das Ziel des Internets die Schaffung eines Netzes mit redundantem Routing war, das auch im Falle eines Atomkrieges noch funktionieren sollte. Trotz der Finanzierung der ersten Netzknoten durch die Advanced Research Projects Agency (ARPA, daher der Name ARPANET) wurden aber vorwiegend zivile Ziele gefördert. Eine interessante Abhandlung zur Geschichte des Internet kann bei Wikipedia nachgelesen werden.

Die wichtigste Applikation in den Anfängen war die E-Mail. Seinen Durchbruch erreichte das Internet seit 1993 durch das World Wide Web, kurz WWW, als der erste grafikfähige Webbrowser namens Mosaic veröffentlicht und zum kostenlosen Download angeboten wurde. Das WWW wurde 1989 im CERN (bei Genf) von Tim Berners-Lee entwickelt. Mit Gopher gab es schon zuvor einen Ansatz, Informationen und Dateien in einfacher Form auch Laien zugänglich zu machen. Das WWW erwies sich aber ehrheblich leistungsfähiger und konnte auch von ersten kommerziellen Anbietern lizenzfrei genutzt werden. Das WWW und der Webbrowser werden daher als die „Killerapplikation“ des Internet bezeichnet. Das Internet hat mit dieser Entwicklung innerhalb weniger Jahre kommerzielle Online Dienste mit eigener Technik wie z.B. das deutsche BTX (später Datex J), AOL oder die nichtkommerziellen Mailboxnetze wie AmNet, Fido oder Z-Netz abgelöst.

Seite drucken

Icon_Empfehlung

Seite empfehlen

Icon_Mail

Mail an Anschluss-Frei!

 

(c) 2012 Holger Pellmann. Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt. Gewerbliche Nutzer: Bitte Nutzungsbedingungen im Impressum beachten.
Der Autor nutzt und empfielt SeaMonkey deutsch.

SeaMonkey deutsch: Einfach sicher im Internet
468x60a