anschlussfrei7
Icon_Drucken

Seite drucken

Icon_Empfehlung

Seite empfehlen

>Startseite >Internet >PC/Windows >DFÜ-Netzwerk >RAS Fehler 700 - 799
Icon_Drucken

Windows RAS Fehler 700 - 799

Die RAS Fehler 700 bis 799 des DFÜ-Netzwerkes von Windows. Je nach Windows-Versionen können die Textmeldungen von Windows sich leicht unterscheiden. Beispielsweise wird in neueren Versionen das Wort Port anstelle von Anschluss genutzt.

Springe zu: RAS Fehler 600 - 699, 700, 710, 720, 730, 740, 751, 760, 770, 780, 790, 800 - 899

Fehler

Beschreibung & Behebung

700

Der expandierte Befehl in der INF-Datei für das Gerät ist zu lang.
Befehle in Skriptdateien dürfen maximal 256 Zeichen lang sein. Unterteilen Sie den Befehl in mehrere kürzere Befehle.

701

Das Modemschaltete auf eine Anschlussbaudrate um, die vom seriellen Treiber nicht unterstützt wird.
Ihr Modem hat versucht, eine Verbindung mit einer Geschwindigkeit herzustellen, die der serielle Anschluss nicht verarbeiten kann. Setzen Sie die Startgeschwindigkeit auf die nschstniedrigere Standard-BPS-Rate herab: 38400, 19200, 9600 oder 2400.

702

Das Gerät reagierte zu einem unerwarteten Zeitpunkt
Eine der RAS-Konfigurationsdateien enthält wahrscheinlich ungültige Daten. Dieses Problem ist am einfachsten zu beheben, indem Sie RAS neu installieren. Wenn Sie ein Modem verwenden, das von RAS nicht unterstützt wird, wechseln Sie zu einem unterstützten Modem.

703

Die Verbindung benötigt Informationen von Ihnen, jedoch lässt die Anwendung keine Benutzereingaben zu
Der Server, zu dem Sie eine Verbindung herstellen möchten, erfordert Benutzereingaben. Der Befehl RASDIAL oder die Anwendung, die versucht zu wählen, unterstützt keine Benutzereingaben.

704

Die Rückrufnummer ist ungültig
Die für diesen Client angegebene Rückrufnummer ist ungültig. Überprüfen Sie, ob die Rückrufnummer einschliesslich der Ortskennzahl richtig eingegeben wurde.

705

Die Autorisierung ist ungültig
Dies ist ein interner Windows Fehler. Starten Sie den PC neu. Tritt der Fehler erneut auf, überprüfen Sie bitte das Ereignisprotokoll auf detaillierte Warnungen oder Fehler.

706

ERROR WRITING INIBPS
Dies ist ein interner Windows Fehler. Starten Sie den PC neu. Tritt der Fehler erneut auf, überprüfen Sie bitte das Ereignisprotokoll auf detaillierte Warnungen oder Fehler.

707

Ein X.25-Protokollfehler ist aufgetreten.
Ihre X.25-Verbindung hat einen Fehler zurückgemeldet. Wenden Sie sich an Ihren X.25-Netzbetreiber, um sich diese Information für die Fehlerdiagnose erläutern zu lassen.

708

Das Konto ist abgelaufen
Bitten Sie Ihren Systemadministrator, Ihr Konto erneut zu aktivieren. Hinweis: Dieser Fehler tritt nur bei RAS-Zugriff auf Windows-Server auf. Eine Sperrung durch den Internetprovider erzeugt RAS Fehler 691.

709

Beim Ändern des Kennwortes ist ein Fehler aufgetreten.
Das Kennwort ist eventuell zu kurz oder stimmt mit einem bereits verwendeten Kennwort überein. Versuchen Sie, Ihr Kennwort erneut zu ändern. Wird diese Meldung erneut ausgegeben, melden Sie dies Ihrem Systemadministrator.

710

Beim Datenaustausch mit dem Modem wurden serielle Überlauffehler entdeckt.
Reduzieren Sie die Startgeschwindigkeit (Bits pro Sekunde) Ihres Modems und wählen Sie erneut. Informationen darüber, wie hierbei vorzugehen ist, finden Sie unter "Einstellen der Modemfunktionen" in der Windows-Hilfe.

711

Die RAS-Verwaltung konnte nicht gestartet werden. Weitere Informationen finden Sie im Ereignisprotokoll.
Dies ist ein interner Windows Fehler. Starten Sie den PC neu. Tritt der Fehler erneut auf, überprüfen Sie bitte das Ereignisprotokoll auf detaillierte Warnungen oder Fehler.

712

Der Zweiwegeanschluss wird initialisiert.
Dieser Fehler kann an einem Anschluss auftreten, der für ausgehende und eingehende Anrufe konfiguriert ist (Biplex-Anschluss). Er tritt dann auf, wenn Sie einen Eintrag anwählen, während der Anschluss gleichzeitig vom Server für eingehende Anrufe initialisiert wird. RAS löst diesen Konflikt automatisch, indem der Wahlvorgang nach einigen Sekunden wiederholt wird.

713

Es sind keine aktiven ISDN-Leitungen verfügbar.
Stellen Sie sicher, dass Ihre ISDN-Leitung richtig angeschlossen ist, und überprüfen Sie, ob die Endwiderstände korrekt installiert sind (siehe die Dokumentation Ihrer ISDN-Karte). Wählen Sie anschliessend erneut. Tritt dieser Fehler wieder auf, wenden Sie sich an den Hersteller Ihrer ISDN-Karte oder an Ihre Telefongesellschaft.

714

Es sind keine ISDN-Leitungen verfügbar, um einen Anruf durchzuführen.
Alle verfügbaren ISDN-Leitungen sind besetzt. Beenden Sie eine Verbindung und wählen Sie erneut.

715

Aufgrund einer zu schlechten Telefonleitung sind zu viele Fehler aufgetreten.
Während der Echtheitsbestätigung sind zu viele asynchrone Fehler in Ihrer Telefonleitung aufgetreten. Wiederholen Sie den Versuch. Besteht das Problem weiterhin, so reduzieren Sie die Baudrate und deaktivieren Sie alle eventuell eingestellten Modemfunktionen.

716

Die Remote Access-IP-Konfiguration kann nicht verwendet werden.
Es liegt ein Problem bei der TCP/IP-Konfiguration auf dem RAS-Server vor. Möglicherweise fordert die Verbindung eine TCP/IP-Adresse vom Server an, die nicht verwendet werden kann.
Bitten Sie den Systemadministrator, die TCP/IP-Einstellungen auf dem Server zu überprüfen.

617

Es sind keine IP-Adressen aus dem statischen Pool von RAS-IP-Adressen verfügbar.
Versuchen Sie es mit einer bestimmten IP-Adresse, die im angewählten Netzwerk keinen Konflikt auslöst.

718

PPP-Zeitüberschreitung
Eine Verbindung unter PPP wurde hergestellt, aber wieder beendet, weil der Remote-Computer nicht innerhalb einer bestimmten Zeitspanne geantwortet hat. Dies kann durch eine schlechte Leitung oder ein Problem mit dem Server bedingt sein. Bei DSL tritt dieser Fehler oft auf, wenn die Verbindung instabil ist.

719

Die PPP-Verbindung wurde von Remote-Computer beendet.
Eine Verbindung unter PPP wurde hergestellt, aber auf Anforderung des Remote-Computers wieder beendet. Höchstwahrscheinlich ist auf dem Server des Providers ein Fehler aufgetreten.

720

Keine PPP-Kontrollprotokolle konfiguriert.
Entweder sind für den Eintrag keine PPP-Netzwerkkontrollprotokolle konfiguriert oder das entsprechende Netzwerkprotokoll ist nicht installiert. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das Netzwerkprotokoll bei einer Produktaktualisierung geändert wird.

721

Der Remote-Computer antwortet nicht
Es wurde versucht, eine Verbindung unter PPP herzustellen, aber der Remote-Computer reagiert nicht. Dieser Fehler tritt auf, wenn PPP nicht vom Server unterstützt wird, was bei einem zu RAS kompatiblem Server oder einem SLIP-Server der Fall ist. Das NetBEUI-Protokoll muss installiert sein, um Verbindungen mit zu RAS kompatiblen Servern zu ermöglichen.

722

Vom Remotecomputer wurden ungültige PPP-Pakete empfangen
Es wurde ein PPP-Paket mit ungültigem Format empfangen. In den meisten Fällen sind Übertragungsfehler aufgrund einer schlechten Leitung die Ursache für diesen Fehler.

723

Die Telefonnummer, einschliesslich Vor- und Durchwahl, ist zu lang.
Die höchstzulässige Länge einer Telefonnummer inklusive Vorwahl und Durchwahl beträgt 128 Zeichen.

724

Das IPX-Protokoll kann auf dem Anschluss nicht wählen, weil der Computer ein IPX-Router ist.
Es handelt sich hier um eine Einschränkung innerhalb der Beta-Version, die in der endgültigen Software nicht mehr vorhanden ist. Dieser Fehler ist in öffentlichen Windows-Versionen nicht zu finden.

725

Das IPX-Protokoll kann auf dem Modem nicht wählen, weil der IPX-Router nicht installiert ist.
Dies deutet auf einen Konflikt in der RAS-IPX-Konfiguration hin. Starten Sie Ihr System erneut, um sicherzustellen, dass sämtliche Änderungen innerhalb der Konfiguration wirksam sind.

726

Das IPX-Protokoll kann nicht gleichzeitig auf mehr als einem Modem (oder einem anderen Gerät) zum Wählen verwendet werden.
Zum Wählen unter Verwendung des IPX-Protokolls steht nur ein Gerät zur Verfügung.

727

Auf TCPCFG.DLL kann nicht zugegriffen werden.
Die Datei TCPCFG.DLL ist ein notwendiger Bestandteil von ICP/IP. Stellen Sie sicher, dass TCP/IP korrekt installiert ist.

728

Es wurde kein IP-Adapter gefunden
Es liegt ein Problem mit der TCP/IP-Konfiguration vor. Starten Sie den Computer neu, um sicherzustellen, dass sämtliche zuletzt in der Konfiguration vorgenommenen Änderungen wirksam sind.

729

SLIP kann nur dann verwendet werden, wenn das IP-Protokoll installiert ist.
Installieren Sie TCP/IP mit Hilfe der Systemsteuerung.

730

Computer-Registrierung nicht abgeschlossen.
Der Status der Computer-Registrierung wurde abgefragt, bevor diese Informationen zur Verfügung standen.

731

Das Protokoll ist nicht konfiguriert.
Es wurden bestimmte Informationen über ein nicht konfiguriertes PPP-Kontrollprotokoll angefordert.

732

Die PPP-Aushandlung arbeitet nicht.
Die Aushandlung von PPP-Parametern war nicht erfolgreich, da für den lokalen und den Remote-Computer keine gemeinsamen Parameter festgelegt werden konnten.

733

Das PPP-Steuerungsprotokoll für dieses Protokoll ist auf diesem Server nicht verfügbar.
Der Server unterstützt zwar PPP, jedoch nicht das Netzwerkprotokoll des Clients.

734

Das PPP-Protokoll wurde beendet.
Es wurde eine Verbindung mit einem PPP-Netzwerkkontrollprotokoll hergestellt, die jedoch auf Anforderung des Remote-Computers beendet wurde. Wahrscheinlich ist auf dem Server ein Fehler aufgetreten.

735

Die gewünschte Adresse wurde vom Server abgewiesen.
Der Client ist so konfiguriert, dass er eine bestimmte IP-Adresse anfordert. Die Konfiguration des Servers lässt jedoch die Anforderung bestimmter IP-Adressen durch Clients nicht zu bzw. die angeforderte IP-Adresse wird eventuell bereits von einem anderen Client verwendet.

736

Der Remote-Computer hat das Steuerungsprotokoll abgebrochen.
Es wurde eine Verbindung mit einem PPP-Netzwerkkontrollprotokoll hergestellt, die jedoch auf Anforderung des Remote-Computers beendet wurde. Wahrscheinlich ist auf dem Server ein Fehler aufgetreten.

737

Es wurde ein Loopback erkannt.
Bei den an der PPP-Verbindung beteiligten lokalen und Remote-Computern handelt es sich um denselben Computer. Dies bedeutet normalerweise, dass ein verbundenes Gerät (beispielsweise ein Modem) Zeichen zweifach zurückgibt. Versuchen Sie, die beteiligten Geräte zurückzusetzen.

738

Es wurde keine Adresse durch den Server zugewiesen.
Der Server war nicht in der Lage, dem Client aus dem zugewiesenen Adress-Pool eine IP-Adresse zuzuweisen. Probieren Sie auf dem Client eine bestimmte IP-Adresse aus, die auf dem angewählten Netzwerk nicht zu einem Konflikt führt.

739

Das vom Remoteserver erforderte Authentifizierungsprotokoll kann das gespeicherte Kennwort nicht verwenden.
Wiederholen Sie den Wählvorgang und geben Sie das Kennwort manuell ein.

740

Eine ungültige Wählregel wurde entdeckt
Die für Netzwerkverbindungen konfigurierten TAPI-Geräte konnten nicht initialisiert werden oder sind nicht ordnungsgemäss installiert. Starten Sie den Computer neu, um sicherzustellen, dass sämtliche zuletzt in der Konfiguration vorgenommenen Änderungen wirksam sind. Tritt der Fehler weiterhin auf, überprüfen Sie die Ereignisanzeige auf detaillierte Warnungen oder Fehler.

741

Der lokale Computer unterstützt keine Datenverschlüsselung.
Das Kontrollkästchen Datenverschlüsselung erforderlich ist ausgewählt, aber der RAS-Treiber unterstützt keine Datenverschlüsselung. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um unverschlüsselte Verbindungen zu ermöglichen.

742

Der Remote-Server unterstützt keine Datenverschlüsselung.
Das Kontrollkästchen Datenverschlüsselung erforderlich ist ausgewählt, aber der RAS-Treiber unterstützt keine Datenverschlüsselung.

743

Der Remotecomputer erfordert Datenverschlüsselung.
Der RAS-Server erfordert Verschlüsselung, die Verbindung ist jedoch nicht für Verschlüsselung konfiguriert.

744

Die vom Remote-Server zugewiesene IPX-Netzwerknummer kann nicht verwendet werden
- keine Erläuterung -

745

Installieren Sie das DFÜ-Nezwerk neu
Ursache ist meist die Datei RASAPI32.DLL. Installieren Sie das DFÜ-Netzwerk neu oder kopieren Sie die Datei von einem anderen Rechner mit gleicher Windows-Version.

751

Die Rückrufnummer enthält ein ungültiges Zeichen.
Nur die folgenden 18 Zeichen sind zulässig: 0 bis 9, T, P, W, (, ), -, @, und das Leerzeichen.

752

Syntaxfehler beim Bearbeiten eines Skripts.
Beim Bearbeiten eines Skripts ist ein Fehler aufgetreten.

753

Die Verbindung konnte nicht getrennt werden, da sie durch den Multiprotokollrouter erstellt wurde.
Diese Verbindung wird vom Routing- und RAS-Dienst verwendet. Trennen Sie die Verbindung mithilfe dieses Dienstes. Die Verbindung wird entweder in der Liste der Routingschnittstellen oder in der Liste der RAS-Clients angezeigt.

754

Das System konnte das Mehrfachverbindungsbündel nicht finden.
Dies ist ein interner Windows Fehler. Starten Sie den PC neu. Tritt der Fehler erneut auf, überprüfen Sie bitte das Ereignisprotokoll auf detaillierte Warnungen oder Fehler.

755

Automatisches Wählen kann nicht durchgeführt werden, da eine benutzerdefinierte Wählhilfe für diese Verbindung angegeben wurde.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator oder die Microsoft-Hotline.

756

Diese Verbindung wurde bereits gewählt.
Warten Sie, und wiederholen Sie den Versuch später.

757

RAS konnte nicht automatisch gestartet werden. Weitere Informationen finden Sie im Ereignisprotokoll.
Dies ist ein interner Windows Fehler. Starten Sie den PC neu. Tritt der Fehler erneut auf, überprüfen Sie bitte das Ereignisprotokoll auf detaillierte Warnungen oder Fehler.

758

Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung ist für diese Verbindung bereits aktiviert.
Dieser Fehler kann auftreten, wenn eine Anwendung die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung aktiviert, während die Verbindungseigenschaften geöffnet sind, und Sie dann versuchen, die Funktion zu aktivieren. Schließen Sie die Verbindungseigenschaften, und öffnen Sie sie wieder. Auf der Registerkarte Erweitert sollte das Kontrollkästchen Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung aktivieren aktiviert sein.

760

Beim Aktivieren der Routingfunktionen ist ein Fehler aufgetreten.
Bei dem Versuch, die Weiterleitung zu aktivieren, ist ein interner Fehler aufgetreten. Wenden Sie sich an den Systemadministrator.

761

Beim Aktivieren der gemeinsamen Nutzung der Internetverbindung für diese Verbindung ist ein Fehler aufgetreten.
Dies ist ein interner Windows Fehler. Starten Sie den PC neu. Tritt der Fehler erneut auf, überprüfen Sie bitte das Ereignisprotokoll auf detaillierte Warnungen oder Fehler.

763

Die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung kann nicht aktiviert werden. Es existiert mehr als eine LAN-Verbindung als diejenige, die gemeinsam genutzt werden soll.
Schließen Sie die Verbindungseigenschaften, und öffnen Sie sie wieder. Auf der Registerkarte Erweitert sollte das Kontrollkästchen Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung aktivieren aktiviert sein. Wählen Sie eine LAN-Verbindung in der Liste aus.

764

Es ist kein Smartcard-Leser installiert.
Installieren Sie einen Smartcard-Leser.

765

Die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung kann nicht aktiviert werden. Eine LAN-Verbindung ist bereits konfiguriert mit der IP-Adresse, die für automatische IP-Adressierung erforderlich ist.
Die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung konfiguriert für die LAN-Verbindung des Firmen- oder Heimnetzwerkes eine statische Adresse. Ein anderer Netzwerkadapter, der mit der gleichen Adresse konfiguriert ist, befindet sich im System. Ändern Sie die statische Adresse des Netzwerkadapters, bevor Sie die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung aktivieren.

766

Es konnte kein Zertifikat gefunden werden.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator oder die Microsoft-Hotline

767

Die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung kann nicht aktiviert werden.
Für die als privates Netzwerk ausgewählte LAN-Verbindung ist mehr als eine IP-Adresse konfiguriert. Konfigurieren Sie die LAN-Verbindung erneut mit einer einzigen IP-Adresse, bevor Sie die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung aktivieren.

768

Der Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da die Datenverschlüsselung fehlerhaft war.
Falls keine Verschlüsselung notwendig ist, deaktivieren Sie die Verschlüsselung und führen den Vorgang erneut aus.

769

Das angegebene Ziel ist nicht erreichbar.
Die Neztwerkkarte ist nicht aktiv oder nicht installiert. Weitere Info hier.

770

Der Remotecomputer hat den Verbindungsversuch zurückgewiesen.
Der Remotecomputer weist die Verbindung möglicherweise aufgrund einer Anruferkennungsregel oder einer anderen Hardwareeinstellung zurück.

771

Der Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da das Netzwerk überlastet ist.
Warten Sie, und wiederholen Sie den Versuch später.

772

Die Netzwerkhardware-Ausstattung des Remotecomputers ist nicht kompatibel mit dem angeforderten Anruftyp.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator oder die Microsoft-Hotline

773

Der Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da sich die Nummer des Ziels geändert hat.
Geben Sie die richtige Nummer ein, und wählen Sie erneut.

774

Der Verbindungsversuch ist aufgrund eines temporären Fehlers fehlgeschlagen. Wiederholen Sie den Vorgang.
Diese Fehlermeldung braucht keine weitere Erläuterung. Einfach wiederholen.

775

Der Anruf wurde vom Remotecomputer abgewiesen.
Der Remotecomputer blockiert die Verbindung möglicherweise aufgrund einer Anruferkennungsregel, einer Zeitplanregel, die einen Zugriff nur während bestimmter Zeiten zulässt, oder einer anderen Einstellung.

776

Der Anruf konnte nicht hergestellt werden, da der Remotecomputer die Funktion "Nicht Stören" aktiviert hat.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator.

777

Der Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da das Modem (oder ein anderes Gerät) auf dem Remotecomputer nicht betriebsbereit ist.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator.

778

Die Identität des Servers konnte nicht verifziert werden.
Beim Authentifizierungsvorgang identifiziert sich der Server bei dem Computer, und der Computer identifiziert sich beim Server. Wenn dieser Fehler auftritt, erkennt der Computer den Server nicht.

779

Sie müssen eine Smartcard zum Hinauswählen über diese Verbindung verwenden.
Installieren Sie eine Smartcard.

780

Die verwendete Funktion ist für diese Verbindung nicht gültig.
Ein interner Fehler ist aufgetreten. Wenden Sie sich an den Systemadministrator. Sie müssen die Verbindung u. U. für EAP konfigurieren. Bei Fragen hilft die Microsoft-Hotline..

781

Der Verschlüsselungsversuch ist fehlgeschlagen, da kein gültiges Zertifikat gefunden wurde.
Für diese L2TP/IPSec-Verbindung muss ein gültiges Zertifikat auf dem Computer installiert sein. Ein derartiges Zertifikat wurde nicht gefunden. Versuchen Sie Folgendes:
Wenn Sie ein Mitglied einer Active Directory-Domäne sind, fordern Sie ein Zertifikat von der entsprechenden Zertifizierungsstelle an. Weitere Informationen finden Sie unter So fordern Sie ein Zertifikat an.

782

Netzwerkadressübersetzung (NAT) ist zurzeit als Routingprotokoll installiert und muss gelöscht werden, bevor die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung aktiviert werden kann.
Entfernen Sie das NAT-Routingprotokoll (Network Address Translation).

783

Die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung kann nicht aktiviert werden. Die für das private Netzwerk ausgewählte LAN-Verbindung ist nicht vorhanden oder vom Netzwerk getrennt. Stellen Sie sicher, dass der LAN-Adapter eine Netzwerkverbindung hergestellt hat, bevor die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung aktiviert werden kann.
Stellen Sie vor dem Aktivieren der gemeinsamen Nutzung der Internetverbindung sicher, dass der LAN-Adapter und die zugehörigen Kabel fest angeschlossen sind.

784

Sie können während der Anmeldung nicht über diese Verbindung wählen, da ein gegenüber dem der Smartcard unterschiedlicher Benutzername erforderlich ist. Sie müssen die Verbindung so konfigurieren, dass der Benutzername der Smartcard verwendet wird, falls Sie die Verbindung während der Anmeldung verwenden möchten.
Konfigurieren Sie für die Verbindung denselben Namen wie für die Smartcard. Öffnen Sie dazu das Eigenschaftendialogfeld für die Verbindung. Klicken Sie auf der Registerkarte Sicherheit auf Erweitert (benutzerdefinierte Einstellungen), und klicken Sie dann auf Einstellungen. Klicken Sie auf Smartcard oder anderes Zertifikat (Verschlüsselung aktiviert), klicken Sie auf Eigenschaften, und deaktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Anderen Benutzernamen für die Verbindung verwenden.

785

Sie können während der Anmeldung nicht über diese Verbindung wählen, da diese nicht für Smartcards konfiguriert ist. Sie müssen die Verbindungseigenschaften entsprechend ändern, falls Sie die Verbindung während der Anmeldung verwenden möchten.
Konfigurieren Sie die Verbindung so, dass sie eine Smartcard verwendet. Siehe auch So aktivieren Sie die Authentifizierung durch Smartcards oder andere Zertifikate.

786

Der L2TP-Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da auf dem Computer kein gültiges Zertifikat für die Sicherheitsauthentifizierung vorhanden ist.
Wenden Sie sich an den Administrator des Remotenetzwerkes.

787

Der L2TP-Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da die Sicherheitsstufe den Remotecomputer nicht authentifizieren konnte.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator des Remotenetzwerkes.

788

Der L2TP-Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da die Sicherheitsstufe keine kompatiblen Parameter mit dem Remotecomputer aushandeln konnte.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator des Remotenetzwerkes. Die aktuelle Konfiguration von L2TP-Parametern ist nicht mit der L2TP-Implementierung von Microsoft kompatibel.

789

Der L2TP-Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da ein Verarbeitungsfehler während der ersten Sicherheitsaushandlung mit dem Remotecomputer aufgetreten ist.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator des Remotenetzwerkes.

790

Der L2TP-Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da die Zertifikatsbestätigung auf dem Remotecomputer fehlgeschlagen ist.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator des Remotenetzwerkes.

791

Der L2TP-Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da keine Sicherheitsrichtlinie für die Verbindung gefunden wurde.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator des Remotenetzwerkes.

792

Der L2TP-Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da die Sicherheitsaushandlung das Zeitlimit überschritten hat.
Überprüfen Sie die Internetverbindung. Wenden Sie sich an den Systemadministrator des Remotenetzwerkes, falls die Verbindung in Ordnung ist.

793

Der L2TP-Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da ein Fehler beim Aushandeln der Sicherheit aufgetreten ist.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator des Remotenetzwerkes.

794

Das RADIUS-Attribut "Eingerahmtes Protokoll" ist nicht PPP für diesen Benutzer.
Ein Attribut im Remotenetzwerk muss konfiguriert werden, um diese Verbindung zuzulassen. Wenden Sie sich an den Systemadministrator des Remotenetzwerkes.

795

Das RADIUS-Attribut "Tunneltyp" ist für diesen Benutzer nicht korrekt.
Ein Attribut im Remotenetzwerk muss konfiguriert werden, um diese Verbindung zuzulassen. Wenden Sie sich an den Systemadministrator des Remotenetzwerkes.

796

Das RADIUS-Attribut "Diensttyp" ist weder "Eingerahmt" noch "Rückruf (eingerahmt)" für diesen Benutzer.
Ein Attribut im Remotenetzwerk muss konfiguriert werden, um diese Verbindung zuzulassen. Wenden Sie sich an den Systemadministrator des Remotenetzwerkes.

797

Es konnte keine Verbindung mit dem Remotecomputer hergestellt werden, da das Modem nicht gefunden wurde bzw. ausgelastet ist.
Diese Verbindung erfordert ein Modem. Schliessen Sie alle anderen Anwendungen und versuchen erneut, die Verbindung herzustellen. Möglicherweise verwendet eine andere Anwendung das Modem oder den COM-Anschluss, an den das Modem angeschlossen ist. Vergewissern Sie sich, dass auf dem Computer ein Modem installiert ist. Vergewissern Sie sich, dass das Modem funktionsbereit ist.

798

Es konnte kein Zertifikat gefunden werden, das mit dem Extensible Authentication-Protokoll verwendet werden kann.
Wenden Sie sich an den Systemadministrator. Wenn Sie ein Mitglied einer Active Directory-Domäne sind und ein Zertifikat anfordern möchten, finden Sie weitere Informationen unter “So fordern Sie ein Zertifikat an”. Wenn Sie kein Mitglied einer Active Directory-Domäne sind oder ein Zertifikat aus dem Internet anfordern möchten, finden Sie weitere Informationen unter “So senden Sie eine Benutzerzertifikatsanforderung über das Web” in der Windows-Hilfe.

799

Die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung kann aufgrund eines IP-Adresskonflikts im Netzwerk nicht aktiviert werden. Es ist erforderlich, dass der Host mit der IP-Adresse 192.168.0.1 konfiguriert wird. Stellen Sie sicher, dass kein anderer Client im Netzwerk die Adresse 192.168.0.1 verwendet.
Überprüfen Sie die IP-Adresseinstellungen auf allen Computern, die mit dem lokalen Netzwerk verbunden sind, und konfigurieren Sie sie ggf. neu.

Pfeil-Anfang

Seite drucken

Icon_Empfehlung

Seite empfehlen

Icon_Mail

Mail an Anschluss-Frei!

 

(c) 2012 Holger Pellmann. Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt. Gewerbliche Nutzer: Bitte Nutzungsbedingungen im Impressum beachten.
Der Autor nutzt und empfielt SeaMonkey deutsch.

SeaMonkey deutsch: Einfach sicher im Internet
468x60a