anschlussfrei7
Icon_Drucken

Seite drucken

Icon_Empfehlung

Seite empfehlen

>Startseite >Internet >PC/Windows >DFÜ-Netzwerk >RAS Fehler 800 - 899
Icon_Drucken

Windows RAS Fehler 800 - 899

Die RAS Fehler 800 bis 827 des DFÜ-Netzwerkes von Windows. Je nach Windows-Versionen können die Textmeldungen von Windows sich leicht unterscheiden. Beispielsweise wird in neueren Versionen das Wort Port anstelle von von Anschluss genutzt.

Springe zu: RAS Fehler 600 - 699, 700 - 799, 800, 810, 820

Fehler

Beschreibung & Behebung

800

Die VPN-Verbindung kann nicht hergestellt werden. Der VPN-Server ist eventuell nicht erreichbar oder die Sicherheitsparameter sind für diese Verbindung nicht korrekt konfiguriert.
Die Verbindung zum VPN-Server konnte mit PPTP oder L2TP nicht hergestellt werden.

801

Diese Verbindung ist für die Bestätigung der Identität des Zugriffservers konfiguriert. Es können jedoch keine vom Server gesendeten digitalen Zertifikate verifiziert werden.
Das vom Server gesendete digitale Zertifikat kann nicht überprüft werden. Dafür kann mindestens eine der folgenden Ursachen verantwortlich sein. Der Ausgangspunkt (Stamm) der Zertifikatkette, die der Server gesendet hat, kann vom lokalen System nicht überprüft werden. Sie haben den Server und die vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstelle für Ihr lokales System angegeben. Der Clientcomputer kann die Stammzertifizierungsstelle nicht finden oder authentifizieren, die möglicherweise fehlt und so einen Fehler verursacht.

802

Die angegebene Karte wurde nicht erkannt. Überprüfen Sie, ob die Karte richtig eingelegt wurde und passt.
Die von Ihnen verwendete Smartcard wurde nicht erkannt. Dafür kann mindestens eine der folgenden Ursachen verantwortlich sein. Die Smartcard ist nicht ordnungsgemäß eingeschoben. Es könnte z. B. sein, dass sie falsch herum eingeschoben ist. Der Smartcardleser ist nicht ordnungsgemäß installiert. Wenn Sie Software eines Krytpografiedienstanbieters (Cryptographic Service Provider, CSP) verwenden, ist diese möglicherweise beschädigt oder nicht ordnungsgemäß installiert.

803

Die im Sitzungscookie gespeicherte PEAP-Konfiguration stimmt nicht mit der aktuellen Sitzungskonfiguration überein.

804

Die im Sitzungscookie gespeicherte PEAP-Identität stimmt nicht mit der aktuellen Identität überein.

805

Sie können mit dieser Verbindung zum Anmeldezeitpunkt nicht wählen, da diese für die Verwendung der Anmeldeinformationen eines angemeldeten Benutzers konfiguriert ist.

806

Es wurde eine Verbindung zwischen Ihrem Computer und dem VPN-Server begonnen, die VPN-Verbindung konnte jedoch nicht vollständig hergestellt werden.
Die häufigste Ursache für dieses Problem ist, dass mindestens ein Internetgerät (zum Beispiel eine Firewall oder ein Router) zwischen Ihrem Computer und dem VPN-Server nicht darauf konfiguriert ist, GRE-Protokollpakete (GRE = Generic Routing Encapsulation) zuzulassen. Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator oder Internetdienstanbieter, falls das Problem weiterhin besteht.

807

Die Netzwerkverbindung zwischen Ihrem Computer und dem VPN-Server wurde unterbrochen.
Ursache kann ein Problem bei der VPN-Übertragung sein, das in der Regel auf Internetlatenz oder einfach auf das Erreichen der Kapazitätsgrenze Ihres VPN-Servers zurückzuführen ist. Versuchen Sie, erneut eine Verbindung zu dem VPN-Server herzustellen. Falls das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den VPN-Administrator und analysieren Sie die Qualität der Netzwerkverbindung.

808

Die Netzwerkverbindung zwischen Ihrem Computer und dem VPN-Server konnte nicht hergestellt werden, weil der Remoteserver die Verbindung abgelehnt hat.
Dies wir in der Regel durch eine mangelnde Übereinstimmung zwischen der Konfiguration Ihres Servers und Ihren Verbindungseinstellungen verursacht. Wenden Sie sich an den Administrator des Remoteservers, um die Serverkonfiguration und Ihre Verbindungseinstellungen zu überprüfen.

809

Die Netzwerkverbindung zwischen Ihrem Computer und dem VPN-Server konnte nicht hergestellt werden, weil der Remoteserver nicht antwortet.
Dieses Problem könnte dadurch verursacht werden, dass eines der Netzwerkgeräte (z. B. Firewalls, NAT, Router, etc.) zwischen Ihrem Computer und dem Remoteserver nicht darauf konfiguriert ist, VPN-Verbindungen zuzulassen. Wenden Sie sich an Ihren Administrator oder Dienstanbieter, um zu ermitteln, welches Gerät das Problem verursachen könnte.

810

Es wurde eine Verbindung zwischen Ihrem Computer und dem VPN-Server begonnen, die VPN-Verbindung konnte jedoch nicht vollständig hergestellt werden.
Die häufigste Ursache für dieses Problem ist die Verwendung falscher oder abgelaufener Zertifikate bei der Authentifizierung zwischem dem Client und dem Server. Wenden Sie sich an den Administrator, um sich zu vergewissern, dass das für die Authentifizierung verwendete Zertifikat gültig ist.

811

Die Netzwerkverbindung zwischen Ihrem Computer und dem VPN-Server konnte nicht hergestellt werden, weil der Remoteserver die nicht geantwortet hat.
Dieses Verhalten wird in der Regel durch ein Problem mit einem vorinstallierten Schlüssel verursacht. Ein vorinstallierter Schlüssel wird verwendet, um zu gewährleisten, dass Sie sich in einem IPSec-Kommunikationszyklus befinden. Wenden Sie sich an Ihren Administrator, um zu ermitteln, wo das Problem in Bezug auf einen vorinstallierten Schlüssel seine Ursache hat.

812

Die Verbindung wurde durch eine Richtlinie verhindert, die auf Ihrem RAS/VPN-Server konfiguriert ist.
Die durch den Server verwendete Authentifizierungsmethode zur Überprüfung Ihres Benutzernamens und Ihres Kennworts passt eventuell nicht zu der Authentifizierungsmethode, die in Ihrem Verbindungsprofil konfiguriert ist. Melden Sie diesen Fehler dem Administrator des RAS-Servers.

813

Sie haben versucht, eine zweite Breitbandverbindung herzustellen, während bereits eine Breitbandverbindung bestand, die dasselbe Gerät oder denselben Port verwendet.
Trennen Sie die erste Verbindung, und bauen Sie dann die Verbindung erneut auf.

814

Die zugrunde liegende Ethernet-Konnektivität, die für die Breitbandverbindung erforderlich ist, wurde nicht gefunden.
Installieren und aktivieren Sie über den Ordner "Netzwerkverbindungen" den Ethernet-Adapter auf diesem Computer, bevor Sie diese Verbindung herstellen. Dieser Fehler ist die VISTA-Variante des Fehlers 769.

815

Die Breitbandverbindung konnte auf Ihrem Computer nicht hergestellt werden, weil der Remoteserver nicht geantwortet hat.
Dieses Problem könnte durch einen ungültigen Wert im Feld "Dienstname" für diese Verbindung verursacht worden sein. Fragen Sie Ihren Internetdienstanbieter nach dem richtigen Wert für dieses Feld, und aktualisieren Sie ihn in den Verbindungseigenschaften. Dieser Fehler ist die VISTA-Variante unseres Lieblingsfehlers 678.

816

Ein Feature oder eine Einstellung, die Sie zu aktivieren versucht haben, wird durch den RAS-Dienst nicht mehr unterstützt.

817

Eine Verbindung kann wenn sie besteht nicht gelöscht werden.

818

Der Erzwingungsclient für den Netzwerkzugriffsschutz (Network Access Protection/NAP) konnte keine Systemressourcen für Remotezugriffsverbindungen erstellen.
Einige Netzwerkdienste oder -Ressourcen sind eventuell nicht verfügbar. Falls das Problem weiterhin besteht, trennen Sie die Verbindung, und versuchen Sie, die Remotezugriffsverbindung erneut herzustellen. Oder wenden Sie sich an den Administrator für den Remotezugriffsserver.

819

Der Dienst "Netzwerkzugriffsschutz-Agent" (Network Access Protection Agent/NAP Agent) wurde deaktiviert oder ist auf diesem Computer nicht installiert.
Einige Netzwerkdienste oder -Ressourcen sind eventuell nicht verfügbar. Falls das Problem weiterhin besteht, trennen Sie die Verbindung, und versuchen Sie, die Remotezugriffsverbindung erneut herzustellen. Oder wenden Sie sich an den Administrator für den Remotezugriffsserver.

820

Der Erzwingungsclient für den Netzwerkzugriffsschutz (Network Access Protection/NAP) konnte sich nicht bei dem Dienst "Netzwerkzugriffsschutz-Agent" (Network Access Protection Agent/NAP Agent) registrieren.
Einige Netzwerkdienste oder -Ressourcen sind eventuell nicht verfügbar. Falls das Problem weiterhin besteht, trennen Sie die Verbindung, und versuchen Sie, die Remotezugriffsverbindung erneut herzustellen. Oder wenden Sie sich an den Administrator für den Remotezugriffsserver.

821

Der Erzwingungsclient für den Netzwerkzugriffsschutz (Network Access Protection/NAP) konnte die Anforderung nicht bearbeiten, weil die Remotezugriffsverbindung nicht existiert.
Versuchen Sie, die Remotezugriffsverbindung erneut herzustellen. Wenn das Problem weiterhin besteht, vergewissern Sie sich, dass Sie eine Verbindung mit dem Internet herstellen können, und wenden Sie sich dann an den Administrator für den Remotezugriffsserver.

822

Der Erzwingungsclient für den Netzwerkzugriffsschutz (Network Access Protection/NAP) reagierte nicht.
Einige Netzwerkdienste oder -Ressourcen sind eventuell nicht verfügbar. Falls das Problem weiterhin besteht, trennen Sie die Verbindung, und versuchen Sie, die Remotezugriffsverbindung erneut herzustellen. Oder wenden Sie sich an den Administrator für den Remotezugriffsserver.

823

Das empfangene Crypto-Binding TLV ist ungültig.

824

Kein Crypto-Binding TLV empfangen.

825

Das Point-to-Point Tunnelling Protocol (PPTP) ist mit IPv6 nicht kompatibel.
Ändern Sie den Typ des virtuellen privaten Netzwerks zu Layer Two Tunnelling Protocol (L2TP).

826

Die EAPTLS-Validierung der zwischengespeicherten Anmeldeinformationen ist fehlgeschlagen.
Löschen Sie die zwischengespeicherten Anmeldeinformationen.

827

Die L2TP/IPsec-Verbindung kann nicht hergestellt werden, weil der IKE- und AuthIP IPsec-Schlüsselerstellungsmodul-Dienst (IKEEXT) und/oder der Basisfiltermodul-Dienst nicht gestartet wurde(n).
Diese Dienste sind erforderlich, um eine L2TP/IPSec-Verbindung aufbauen zu können. Vergewissern Sie sich, dass diese Dienste gestartet wurden, bevor Sie die Verbindung wählen.

Seite drucken

Icon_Empfehlung

Seite empfehlen

Icon_Mail

Mail an Anschluss-Frei!

 

(c) 2012 Holger Pellmann. Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt. Gewerbliche Nutzer: Bitte Nutzungsbedingungen im Impressum beachten.
Der Autor nutzt und empfielt SeaMonkey deutsch.

SeaMonkey deutsch: Einfach sicher im Internet
468x60a